Mühldorf, am 17.02.2024

Demo: Gemeinsam für Demokratie und Vielfalt

Es ist Zeit, aufzustehen und Haltung zu zeigen.

Wo? Am Stadtplatz in Mühldorf
Wann? Am 17. Februar, von 13 bis 15 Uhr

Wenn es Ihnen irgendmöglich ist, dann kommen Sie bitte zur Veranstaltung und zeigen, dass auch Sie für unsere Demokratie aufstehen und dass Sie die Vielfalt an Menschen und Kulturen in unserem Land wertschätzen.

Unser Verein Für das Erinnern – Gedenkstätte Mühldorfer Hart e. V. unterstützt die Veranstalter.

Burghausen, am 27.01.2024

Konzert zum Holocaust-Gedenktag

„Durch die Musik und mit Bildern zum Ausdruck bringen, was sich nicht in Worte fassen lässt“ – mit diesem Gedanken lädt die Musikgruppe Capella Laudate Dominum am kommenden Samstag, den 27. Januar 2024 um 19 Uhr zu einem besonderen Konzert anlässlich des internationalen Holocaust-Gedenktages in die Kapuzinerkirche St. Anna in der Burghausener Altstadt ein.

Als Ortsgruppe Burghausen des Vereins Für das Erinnern – Gedenkstätte Mühldorfer Hart e. V. soll der Opfer des Nationalsozialismus gedacht werden. Hass, Gewalt und Antisemitismus sind auch heute immer noch ein erschütterndes Thema. Menschenverachtung, Krieg und Grausamkeit mahnen zur Wachsamkeit, weshalb wir mit unserem Konzert ein Zeichen für Frieden und Menschlichkeit setzen wollen.

Mühldorf, am 27.01.2024

Veranstaltungen zum Holocaust-Gedenktag

Themenführung „Lageralltag im KZ-Außenlager Mühldorf“

14:00 – 15:30 Uhr in der NS-Ausstellung im Haberkasten, 2. Stock, Fragnergasse 3

Veranstalter ist das Geschichtszentrum und Museum Mühldorf

 

Gedenkfeier im KZ-Friedhof Mühldorf

Beginn 16:00 Uhr, Ahamerstraße neben Feuerwehr

Veranstalter ist der Landkreis und die Stadt Mühldorf

Mühldorf am Inn, am 25.01.2024

Präsentation

Nach der „Stunde Null“ – Die Stadt und der Landkreis Mühldorf nach 1945

Zum Präsentationsabend lädt das W-Seminar Geschichte (Q12) am Donnerstag, 25. Januar 2024, um 19 Uhr in den Hörsaal des Ruperti-Gymnasiums Mühldorf, Herzog-Friedrich-Str. 16-18 in 84453 Mühldorf am Inn.

Edwin Hamberger, Stadtarchiv Mühldorf, und Stefan Wolf, Ruperti-Gymnasium und Kursleiter 2WG, geben eine kurze Einführung zum Thema und zum Seminar. Im Anschluss werden Schlaglichter aus den Seminarthemen im Kurzvortrag vorgestellt:

  • Das Kriegsende: Begegnungen und Konflikte mit den US-Amerikanern
  • Displaced Persons: Die DP Lager und das Kinderlager Aschau
  • Vertriebene und Evakuierte: Einheimische und Fremde / Schafft Arbeit Heimat?
  • Entnazifizierung: Die Arbeit der Spruchkammer Mühldorf
  • Kultur und Sport nach 1945: Der TSV Mühldorf und die Fußballer nach dem Krieg

 

Dauer der Präsentation: ca. 75 Minuten

 

Auf Ihr Kommen freuen sich die Mitglieder des W-Seminars und die Leiter des Seminars.

Burgkirchen, am 19.01.2024

Vortrag: War es Mord?

Am Freitag, 19. Januar 2024, hält Alois Remmelberger, Ortsheimatpfleger von Burgkirchen, in der Bibliothek Burgkirchen um 19.00 Uhr einen weiteren Vortrag über die Ausländerkinder-Pflegestätte und berichtet dabei über neue Erkenntnisse.

Remmelberger wird insbesondere auf die Untersuchungen der Staatsanwaltschaft im Jahr 1961 eingehen. Ein Unterneukirchner Landwirt hatte seinerzeit Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft München I gegen die Verantwortlichen wg. Mordes gestellt. Im Vortrag wird das Ergebnis der Kripo-Vernehmungen und des Oberstaatsanwaltes vom Landgericht Traunstein gegen die Beschuldigten aufgezeigt.

Der Eintritt ist frei.

Einladung zur Jahreshauptversammlung

wir laden herzlich zur diesjährigen Jahreshauptversammlung unseres Vereins „Für das Erinnern – KZ-Gedenkstätte im Mühldorfer Hart e. V.“ ein. Die Versammlung findet am 23. November 2023 um 19 Uhr im Lodronhaus Restaurant in Mühldorf am Inn statt.

Gedenkfeier zur Befreiung des
KZ-Außenlagers am 28. April 2023

Die Gedenkfeier wurde von einer Reihe von Rednern und Ehrengästen begleitet, die ihre Gedanken und Erinnerungen geteilt haben. Es war ebenfalls Zeit, um die Gedenkstätte zu besuchen und einen Moment der Stille und des Respekts zu verbringen. Wir hoffen, dass dieser Tag uns allen die Gelegenheit bat, die Vergangenheit zu würdigen und daraus zu lernen, um eine bessere Zukunft für kommende Generationen zu gestalten.